permalink

1

In Ears – welche denn nun?

Meine CX-300 von Sennheiser sind nun schon ein wenig in die Jahre gekommen, das Kabel löst sich langsam auf…
Da ich absoluter Musikliebhaber bin und dies nicht mit irgendwelchen 10.-EUR Kopfhörern ausleben kann, bin ich nun auf die Suche nach qualitativ hochwertigen Ohrhörern gegangen. Es sollten In Ears sein, also die Dinger welche man sich in den Gehörgang schiebt und nicht nur in der Ohrmuschel liegen.

Die Kandidaten:
‚Klipsch S4i, Ultimate Ears superfi.5 und die Sennheiser IE8. (Amazon-Links, die Links zur Hersteller-Webseite jeweils unten im Text!)

Meine Meinung zu den Ohrhörern nach ausgiebigen Testen (hey, natürlich nur meine persönliche Meinung nach Hörtests, ich habe keinerlei technische Messgeräte o.ä. verwendet!):

Klipsch S4i:
Mir klingen die viel zu breiig. Es ist keinerlei Auflösung vorhanden, verschiedene Instrumente vermischen sich zu einem. Druckvoll sind sie, ja. Für den „Normalo“-MP3-Hörer könnte man sie aus diesem Grund sogar empfehlen… In der Bahn dichten sie gut ab und bringen ordentlich Sound aufs Ohr. Für den audiophilen Musikhörer sind sie nichts.

Ultimate Ears superfi.5 (Finde den Hörer beim Hersteller nicht…Auslaufmodell?):
Die Hörer haben eine wunderschöne Auflösung, man erkennt jedes Intrument einzeln heraus. Der Druck fehlt mir hier ein wenig, und nach einigem Testhören war mir auch klar wieso: Der Bass fehlt! Die Dinger haben einfach zu wenig Bass. Der Sound ist glasklar, die Bühne ewig weit. Für reine Klassik oder Jazz-Hörer würde ich hier eine Empfehlung aussprechen. Wenn es aber auch mal ein wenig Rock oder Pop sein darf, dann Finger weg! (Sorry, ich weiss das die Dinger sehr beliebt sind, MIR haben sie zuwenig Bass!)

Sennheiser IE8:
Ich hatte von Beginn des Tests gehofft, das diese nicht meine Lieblinge werden, sie sind nämlich die Teuersten 🙂 Aber… jetzt muss ich doch die 199.-EUR ausgeben, denn man ahnt es schon: Die sind es!
Die Auflösung vielleicht nicht ganz so vielfältig wie bei den UE, sitzen diese Hörer unheimlich druckvoll in den Ohren und bringen den Sound aufs Trommelfell wie es sein soll! Die Bühne weit, der Bass knackig und nicht wummernd da wo er sein soll, die Differenzierung ausreichend. Der Hörer macht Spass, die Musik wird zu keiner Zeit nervig!
Es kommt hierbei hinzu, das man die Bassleistung durch eine kleine Stellschraube beeinflussen kann. Dabei wird der Frequenzgang insgesamt geändert, hörbar aber fast nur im Bass.
Etwas irritierend ist die Art die Ohrhörer zu benutzen nämlich mit einer Kabelführung hinter dem Ohr. Allerdings, ein weiterer Vorteil, kann man die Kabel direkt am Hörer ausstecken. So kann man die Hörer seitenverkehrt tauschen, so das man sie auch in der „normalen“ Trageart, also von unten benutzen kann; und genau dieser Umstand hilft einem auch bei einem Kabelschaden, man kann das Kabel einfach austauschen.

Sennheiser IE8, meine künftigen Begleiter!

Bis dahin!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



6 × 3 =