permalink

0

Lasst uns die Gans!

Lese gerade diesen Artikel auf wissenrockt.de und freue mich zum Einen über die geschriebenen Worte (weil sie mir aus dem Herzen sprechen) und bin zum Anderen irritiert über manche Kommentare.

Da schreibt dann ein Kommentator, er würde diese drei Tage dazu benutzen um anderen Menschen vollständig aus dem Weg zu gehen, um sich von Ihnen zu erholen. Da sehe ich eher ein gesellschaftliches, noch eher ein privates Problem beim Verfasser dieses Kommentares, wenn er solche Probleme mit Menschen hat. Mit Weihnachten, Humanismus oder Atheismus hat dies nicht viel zu tun…

Ein anderer bequemt einen althergebrachten, deshalb nicht wahreren Vergleich zum Führergeburtstag. Wie wenn ausser ein paar Verrückten hier irgendjemand besinnlich feiern würde… Und wirft noch den Einwand hinterher, man würde ihn seit August auf das “christliche Fest einstimmen”. Ähm, nee, Du wirst auf das Fest eingestimmt um viele schöne Dinge in den Läden zu kaufen, nicht aus christlichen Werten, mein Lieber! Verwechsel das nicht :-)

Nein, die Gans lass ich mir nicht nehmen, genausowenig die Geschenke, das Runterkommen, die Ruhe und den Familienstress, die Kerzen, gute Düfte und gute Musik, das In-Sich-Kehren, das Zusammensein mit den Liebsten, und und und… Das haben die Christen doch nicht für sich gepachtet, oder? Nein, ich denke nicht… Atheist zu sein heisst ohne Gott zu leben, nicht ohne schöne Dinge!

Geniesst das Leben!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5 − 2 =